Der Bootmanager einfach für jeden!  
Produkt
Bestellung
Support
  Windows (10)
Über uns

Probleme mit Schnellstart

Schnellstart:
Der Schnellstart wurde mit Windows 8 eingeführt. Er existiert somit auch für Windows 10. Per Voreinstellung ist der Schnellstart aktiviert. Wenn Windows heruntergefahren wird und der Schnellstart aktiv ist, wird der aktuelle Zustand (Windows Kernel, geladene Treiber, Platten-Cache mit geöffneten Dateien) in der Datei C:\hiberfil.sys gespeichert. Wenn Sie Windows das nächste Mal starten wird diese Datei direkt in den Speicher geladen ohne zuvor die betreffenden Programme einzeln auszuführen.

Probleme:
Die Speicherabbild in der Datei C:\hiberfil.sys muss zu den Daten der Platte passen. Wenn Sie zwischendurch ein anderes System booten, dann könnten die Daten auf der Platte verändert werden.

  • Falls Windows nicht bemerkt, dass zwischendurch ein anderes System gebootet wurde, dann kann der Schnellstart leicht zu Datenverlust führen.
  • Falls Windows andererseits erkennt, dass zwischendurch ein anderes System gebootet wurde, wird zur Vermeidung von Inkonsistenzen die Platte mittels CHKDSK überprüft.

Lösung:
Obige Probleme lassen sich vermeiden indem der Schnellstart deaktiviert wird.