Der Bootmanager einfach für jeden!  
Produkt
Bestellung
Support
  Linux (1)
Über uns

Linux über Bootmanager von Boot-US booten

Linux kann in eine primäre oder logische Partition auf einer beliebigen Platte installiert werden. Damit diese Partition von Boot-US gebootet werden kann, muss LILO in den Bootsektor der Linux-Partition installiert sein.

Nachfolgend finden Sie ein konkretes Beispiel für die Datei /etc/lilo.conf, das freundlicherweise von einem Benutzer (Sebastian Steinmetz) zur Verfügung gestellt wurde, der seine Linux-Partition mittels Boot-US bootet. In diesem Fall befindet sich die Linux-Partition in einer logischen Partition auf der zweiten EIDE-Platte (boot=/dev/hdb5). Das Installationsziel muss bei einer anderen Linux-Partition natürlich entsprechend angepasst werden. Beginnend mit LILO 21.6 ist es möglich die Linux-Bootpartition hinter der 8 GB-Grenze anzulegen (Parameter lba32).

Beispiel fuer /etc/lilo.conf:
            
# LILO Konfigurations-Datei

# Start LILO global Section
boot=/dev/hdb5            # Installationsziel von LILO 
compact                   # Schneller (klappt nicht immer)
read-only
prompt
timeout=1
vga = normal              # force sane state
lba32                     # 8 GB-Grenze ueberwinden  
# End LILO global section

image = /boot/vmlinuz     # Der Linux Booteintrag
  root = /dev/hdb5        # Eintrag der root partition
  label = Linux           # Eintrag erscheint am LILO Prompt
  alias = l               
Nach jeder Veränderung dieser Konfigurationsdatei müssen die Änderungen durch einen Aufruf von /sbin/lilo auf die Platte übertragen werden.