Der Bootmanager einfach für jeden!  
Produkt
Bestellung
Support
  Windows (6)
Über uns

Kopieren (Clonen) einer Windows-2000/XP/2003-Installation

Das Kopieren (Clonen) einer Partition mit Windows 2000/XP/2003 führt erfahrungsgemäss häufig nicht zu einem zweiten unabhängigen Windows-Installation. Insbesondere wenn die Kopie auf derselben Platte erstellt wird, ist das zweite Windows 2000/XP/2003 abhängig von der Original-Partition. Hingegen scheint das Kopieren auf eine andere Platte besser zu funktionieren.

Die Ursache des Problems liegt darin dass sämtliche Daten unverändert kopiert werden. Insbesondere werden auch die absoluten Kennzeichnungen der Partitionen mitkopiert. Die Kopie enthält also Referenzen, die noch auf die Original-Partition zeigen. Wenn die Kopie gebootet wird, greift Windows nach Auflösung der Referenzen somit auf die Original-Partition zu und nicht auf die Kopie. Wenn die Kopie hingegen auf einer anderen Platte liegt, erkennt Windows anscheinend, dass die Referenzen ungültig sind und greift korrekt auf die Kopie zu.

Diese Probleme lassen sich vermeiden, wenn vor dem Erstellen eines Image der folgende Registry-Schlüssel gelöscht wird:

HKEY_LOCAL_MACHINE\System\MountedDevices.

Hierdurch fehlen in der Kopie die Referenzen auf die Original-Partition. Beim nächsten Start der Original-Partition oder der kopierten Partition erkennt Windows, dass dieser Registry-Schlüssel fehlt und rekonstruiert ihn anhand der aktuell vorhandenen Partitionen.

Dieser Tipp wurde freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Christian Wittmer von Scorpio IT (http://www.scorpio-it.com). Vielen Dank.

Achtung:
Wenn Sie den obigen Tipp ausprobieren sollten Sie unbedingt ein Backup der Registry machen bevor Sie den Schlüssel löschen. Es gibt Berichte über ernsthafte Probleme nach dem Löschen des Schlüssels, falls Windows nicht auf C: installiert ist. Beachten Sie bitte, dass Sie diesen Tipp auf eigene Gefahr benutzen.