Der Bootmanager einfach für jeden!  
Produkt
Bestellung
Support
  MBR / Spur 0
Über uns

Master Boot Record (MBR) / Spur 0

Master Boot Record (MBR):
Der Master Boot Record (MBR) ist auf x86-Rechnern der physikalisch erste Sektor einer Festplatte. Er belegt genau einen Sektor (512 Byte). Nach dem Einschalten des Rechners lädt das BIOS automatisch den ersten Sektor des Bootlaufwerks (C: oder A:) von dem betreffenden Laufwerk und startet den gelesenen Code. Falls als Bootreihenfolge zuerst C: dann A: eingestellt ist, versucht das BIOS also den MBR der ersten Festplatte zu laden und zu starten. Falls zuerst von A: gebootet wird, versucht das BIOS den ersten Sektor der Diskette zu laden. Falls das Laden des Sektors (von C: oder A:) erfolgreich war, wird der betreffende Sektor gestartet. Falls das Lesen des Sektors fehlschlug (z.B. Booten von A: ohne Diskette im Laufwerk A:), geht das BIOS zum nächsten Boot-Laufwerk weiter.

Auf der Diskette gibt es keinen MBR. Vielmehr enthält der physikalisch erste Sektor der Diskette direkt den Bootsektor der Diskette, sofern die Diskette bootfähig ist, bzw. oder ein bekanntes kleines Programm das den Benutzer auffordert, die Diskette zu entfernen und eine Taste zu drücken.

Der MBR ist ein Partitionssektor. Alle Partitionssektoren haben denselben Aufbau (siehe Format eines Partitionssektors), der unabhängig vom Betriebssystem ist. Der MBR enthält also ein kleines Bootlader-Programm und die Partitionstabelle. Die Partitionstabelle kann maximal vier Einträge aufnehmen. Jeder Eintrag beschreibt eine Partition. Das Bootlader-Programm des Standard-MBR sucht in der Partitionstabelle der ersten Festplatte nach einer als aktiv gekennzeichneten primären Partition. Wenn eine derartige Partition existiert, wird der Bootsektor dieser Partition geladen und gestartet. Hierdurch wird die betreffende Partition gebootet.

Spur 0:
Der Begriff "Spur" bezeichnet einen Satz von Sektoren, die alle dieselbe Kopf- und Zylindernummer haben. Die "Spur 0" umfasst alle Sektoren mit der Kopf- und Zylindernummer 0. Der erste Sektor in der Spur 0 ist der MBR. Da die Sektornummer auf den Bereich 1 bis 63 beschränkt ist, kann die Spur 0 höchstens 63 Sektoren umfassen. Normalerweise ist die Spur 0 leer (mit Ausnahme des MBR), somit kann dieser Bereich zur Speicherung kleiner Programme benutzt werden. Dies hat den Vorteil, dass keine zusätzliche Partition angelegt werden muss und es gibt auch keine Abhängigkeit vom Dateisystem vorhandener Partitionen. Das Problem ist allerdings, dass es keinen Indikator gibt, der anzeigt ob die Spur 0 belegt oder frei ist. Es kann deshalb vorkommen, dass andere Programme die Daten, die in der Spur 0 abgelegt sind, unbeabsichtigt überschreiben.